Ludwigslust – Bethlehemskirche

 

Die Stadt Ludwigslust liegt in der „Griesen Gegend“ im Landkreis Ludwigslust, ca. 30 km südlich von Schwerin.

Es folgt das Register der Familiennamen (Kopulationsregister) des Traubuches Ludwigslust (Bethlehemskirche), sortiert nach dem Namen des Bräutigams (1864-1875). Dieses Register soll als Anhaltspunkt für Ahnenforscher dienen, die dort Vorfahren haben oder diese dort vermuten. In Ludwigslust gab es jedoch mehrere Kirchengemeinden, sollten Sie einen Vorfahren in Ludwigslust vermuten, so ist dieser wohl eher in der Stadtkirche zu finden. (Die wenigsten der hier erwähnten Ehepartner wurden in Ludwigslust geboren!)

Im Jahr 1851 wurde durch Helene von Bülow und die Großherzogin Auguste das Mecklenburgische Diakonissenhaus (Stift Bethlehem) gegründet. Im Jahr 1864 wurde die dazugehörige Kirche Bethlehemskirche erbaut.

 

Wenn Sie zu einer der Trauungen nähere Informationen möchten, stelle ich Ihnen diese selbstverständlich gerne zur Verfügung (kostenlos).

Schreiben Sie einfach eine E-Mail an: ahnenforschung-klatt@web.de 

oder per Post.

[Hier finden Sie das Bestattungsregister der Bethlehemskirche Ludwigslust.]

 

 

Klicken Sie hier für eine – nach Jahren sortierte – Auflistung der Copulationen.

 

B

D

E

F

G

H

I

K

L

M

N

O

P

R

S

T

V

W

Z

 

 

Zurück

Hauptseite

Trauregister Ludwigslust (Bethlehemskirche) 1864-1875

 

Familiennamen der Brautleute

(Bräutigam - Braut)

Nummer

Bademann – Kaiser

1873/4

Bartels – Beyermann

1871/6

Bartels – Lude

1870/1

Bartels – Schlüns

1875/8

Baumann – Struwe

1874/5

Bolt – Ihde

1865/1

Bonatz – Klug

1864/4

Bötefür – Ahrendt (geb. Gabke)

1871/1

Broll – Breu

1865/8

Brüning – Tiedemann

1867/2

Dähm – Ott

1873/6

Düde – Voss

1866/3

Dühring – Facklam

1874/2

Düvelshaupt – Feilcke

1874/9

Ehlers – Koben

1873/3

Fickert – Boldt

1865/9

Fink – Kloock

1865/10

Frese – Schuldt

1868/4

Fulß – von der Lanken

1864/1

Gehrke – Rehse

1865/6

Giske – Bremer

1871/7

Glävcke – Schult

1875/1

Grönwald – Lehnhard

1867/3

Hahn – Klüß

1875/5

Hahn – Nieland

1869/3

Hamann – Endlich

1864/2

Hansen – Ihran

1869/1

Harloff – Dahl

1872/1

Hennings – Bulz

1868/5

Hennings – Fraasch (geb. Schulze)

1874/11

Ide – Harnack

1866/2

Kählert – Evers

1873/2

Karow (Blücher) – Gävert

1866/5

Kogrob (Korupp) – Steinacker

1874/4

Köhn – Hecht

1871/2

Köhn – Wolf

1871/5

Lemm – Musfeld

1875/3

Lienk – Schulz

1868/3

Lierk – Bremer

1865/7

Marin – Klüß

1874/1

Möller – Bennow

1871/4

Musfeld – Ollenschläger

1874/7

Nohm – Schulz

1873/1

Ott – Muchow

1871/8

Pingel – Kroechel

1875/6

Piper – Seick

1870/2

Pläner – Kokarew

1874/8

Plenert – Jahn

1874/3

Poehls – Kliewe

1871/3

Prillwitz – Zeese

1865/2

Puls – Ortmann

1866/1

Reusch – Gehrls

1874/10

Rühmling – Düde

1864/5

Sannberg – Peters

1875/4

Schmidt – Plöner

1875/2

Schnieder – Fehland

1868/6

Schröder – Scheel

1866/4

Schulz – Lienk

1868/2

Schütt – Schulz

1875/7

Schweder – Külper

1868/1

Soltow – Riebe

1868/7

Stocks – Ott

1865/5

Stoltzenburg – Urban

1873/5

Thoms – Tiede

1865/4

Vorbeck – Moldt

1867/1

Wiedow – Wendt

1865/3

Winter – Kroechel

1874/12

Wollwuth – Kapcke

1864/3

Zeese – Knuths

1874/6

Zimmermann – Plänert

1869/2

 

Zurück